Aus der Geschichte von Steinbach-Hallenberg



1228Erste urkundliche Erwähnung der Herren von Haldinberc
130824. Oktober – Erste urkundliche Erwähnung der Siedlung Steinbach im Tal der Hasel; hennebergische Grafschaft
1425Erste urkundliche Nennung von Herges-Hallenberg als „zum Hergots“ in einer Verkaufsurkunde der Herren von Bibra
15./16. Jahrh.Erste Blütezeit des einheimischen Bergbaus und des eisenverarbeitenden Gewerbes. Typische heimische Berufe jener Zeit waren Bergmann, Eisenarbeiter, Köhler und Waldarbeiter
159518. Juli – Verleihung des Schank- und Braurechts an die Gemeinde „Steinbach under Hallenberg“ durch die sächsische Landesherrschaft
16691. Juni – Verleihung der Marktrechte durch die regierende Landesfürstin Hedwig Sophie von Hessen an die Gemeinde Steinbach unter Hallenberg
1706Die alte Hergeser Kirche wird wegen Baufälligkeit abgerissen, danach erfolgt der Neubau der heutigen Kirche.
1822Das Amt Hallenberg wird Teil des Amtes Schmalkalden. Steinbach-Hallenberg wird Sitz eines Amtsgerichtsbezirks.
1871Nach der Reichsgründung entstanden in der sogenannten Gründerzeit viele kleine und mittlere Werkzeug- und Metallfabriken
1877Einführung der Pflichtfeuerwehr in Steinbach-Hallenberg
1889/93Bau der Eisenbahnstrecke Schmalkalden – Steinbach-Hallenberg – Zella St. Blasii
1892In Steinbach-Hallenberg gibt es 150 Gewerbebetriebe mit ca. 700 Beschäftigten
1898/99Errichtung des Elektrizitätswerkes in der Moosbach
190026. März - Grundsteinlegung für das neue Rathaus, Übergabe am 01. Oktober
1907/08Bau einer natürlichen Hochdruckwasserleitung mit 2 Hochbehältern
1909/10Bau des Gaswerkes und mit der Kanalisation wurde begonnen
191920. August – Absturz der Felskanzel an der Ruine Hallenburg gegen 5 Uhr morgens
1922Gründung der Freiwilligen Feuerwehr
1923/27Bau des Sportplatzes „Köpfchen“
1936Verleihung der Stadtrechte durch den Oberpräsidenten der preußischen Provinz Hessen-Nassau
1936/37Bau eines der damals modernsten Freibäder
1939 1. September – Kriegsausbruch
1944Steinbach-Hallenberg kommt zum preußischen Regierungsbezirk Erfurt, Provinz Sachsen
1945 3. April – Einmarsch der amerikanischen Truppen – Ende des 2. Weltkrieges
1950Steinbach-Hallenberg kommt zum Kreis Suhl, Landkreis Schmalkalden wurde aufgelöst
1968Bau einer Sporthalle an der Spielwiese im Nationalen Aufbauwerk
1974Zusammenschluss der Stadt Steinbach-Hallenberg und der Gemeinden Altersbach, Bermbach, Herges-Hallenberg, Oberschönau, Rotterode und Unterschönau zu einem Gemeindeverband
1978750-Jahr-Feier von Steinbach-Hallenberg mit Festwoche und Festumzug
1980Eingemeindung von Herges-Hallenberg in die Stadt Steinbach-Hallenberg
1990Städtepartnerschaft mit Steinbach/Taunus
1991Beginn der Partnerschaft zwischen Herges-Hallenberg und Lohra
1992Gründung des Abwasserzweckverbandes "Hasel-Schönau"
1994Hochwasser an der Hasel
Bildung des Landkreises Schmalkalden-Meiningen
1996Neubau der Haseltalgrundschule und der Mehrzweckhalle
Neubau des Evangelischen Altenhilfezentrums
1999Rekonstruktion des 100-jährigen Rathauses
2003775-Jahr-Feier von Steinbach-Hallenberg mit Festwoche und Festumzug
2007 Neubau der Regelschule, die als Ganztagsschule geführt wird
2010 Erschließung von 10 ha Gewerbegebietsfläche "Am Schertzer Nord"

Kontakt
Stadtverwaltung
Steinbach-Hallenberg
Rathausplatz 2
98587 Steinbach-Hallenberg
036847 / 380-0
036847 / 38010
Bürgerservice
Tourismus