Steinbach-Hallenberg ist als Wirtschaftsstandort …


… spitze in Thüringen

Mit über 200 Industriearbeitsplätzen pro 1.000 Einwohner hat unsere Stadt einen vorderen Spitzenplatz in Thüringen inne. In den hiesigen Gewerbegebieten sind über 1.500 Menschen beschäftigt. Steinbach-Hallenberg zählt damit zu den wirtschaftlichen Zentren im Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

… traditionell gewachsen
In und um Steinbach-Hallenberg hört man regelrecht das Herz der Metall- und Werkzeug-industrie schlagen, die seit Jahrhunderten hier verwurzelt ist. Bis heute hat sich - aufbauend auf dem jahrhundertealten Spezialwissen - eine vielfältige Kleineisenindustrie auf die Bedürfnisse des Marktes im In- und Ausland eingestellt (z. B. mit Zangensortimenten, Hand- und Maschinenwerkzeugen sowie Präzisionsdreh- und -frästeilen).

… breit aufgestellt
Die hiesige Wirtschaft lebt von einer gesunden Mischung aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung. Als wichtiger Standortvorteil ergeben sich dadurch vielfältigste Synergieeffekte zwischen den Unternehmen bzw. Branchen.

… modern und innovativ
Der Wirtschaftsstandort Steinbach-Hallenberg wird zunehmend von neuen, modernen Innovationen getragen. Die über 50 hier angesiedelten Unternehmen sind vielfach auch international und in innovativen Bereichen tätig.

… zukunftsorientiert
Das Kernstück der hiesigen Wirtschaft bilden mehrere Gewerbestandorte am südwestlichen Stadtrand. Der jüngst erschlossene Industriegebiets-Komplex „Am Schertzer-Nord“ bietet für ansiedlungswillige Unternehmen ein zukunftsträchtiges Potenzial.

… attraktiv und anziehend
Für potenzielle Investoren, die einen geeigneten Platz für die Umsetzung ihrer unternehmerischen Ideen suchen bzw. im Rahmen einer Expansion weitere Standorte benötigen, ist Steinbach-Hallenberg genau die richtige Wahl. Hier finden Sie: